Flussmittel

DIN Nr. Bedeutung DIN EIN:
1707 = Sämtliche Weichlote in massiver Form 29453
8516 = Röhrenlote, sämtliche fluss-D mittelgefüllten Weichlote
8513 = Alle Hartlote
Alle Silberlote
1044 (ISO 3677)
1044 (ISO 3677)
8511 = Alle Weichlötflussmittel
Alle Hartlötflussmittel
29454.1
1045

ISOLOT F-SW11000000Weichlotflussmittel ISOLOT F-SW12000000Weichlotflussmittel
Anwendung Flussmittel zum Weichlöten von Titanzink, verzinktem Stahlblech und Feinzink (mit Pinsel).
Bestandteile Zink und Ammonium Chloride und frei Säure
Giftklasse 5S
Verp. Einheit. Bez. Form 500 ml flüssig
Wirktemperatur- bereich A
Bestellen Art. Nr. 3972539.......... Fr. 24.50 / Fl. Einkaufskorb
Nachbehandlung Rückstände mit enthärtetem warmen Wasser evt. Neutralisation oder Ultra-schall entfernen.
Anwendung Flussmittel zum Weichlöten von Eisen, Stahl, Kupfer, Messing, Blei und Weissblech (für allgemeine Lötarbeiten).
Bestandteile Zink- und Ammoniumchlorid
Giftklasse 3
Verp. Einheit. Bez. Form 1000 ml flüssig
Wirktemperatur- bereich 5
Bestellen Art. Nr. 3972536.......... Fr. 44.00 / Fl. Einkaufskorb
Nachbehandlung Rückstände mit enhärtetem warmen Wasser evt. Neutralisation oder Ultraschall entfernen.
ISOLOT F-SW21000000Weichlotflussmittel ISOLOT F-LW1000000Weichlotflussmittel
Anwendung Flussmittel zum Weichlöten von Kupfer-rohren, -riemen und -füllrohren.
Bestandteile Zink- und Ammoniumchlorid in organ. Zubereitung
Giftklasse frei
Verp. Einheit. Bez. Form 250ml flüssig
Bestellen Art. Nr. 24300155.......... Fr. 18.50 / Fl. Einkaufskorb
Wirktemperatur- bereich 5
Nachbehandlung Kaltwasser löslich
Anwendung Flussmittel zum Weichlöten von Aluminium und Aluminiumlegierungen.
Bestandteile Zink- und Ammoniumchlorid in organ. Zubereitung
Giftklasse frei
Verp. Einheit. Bez. Form 500g Pulver
Wirktemperatur- bereich 5
Nachbehandlung R
ISOLOT F-SH-10000000Silberlotflussmittel ISOLOT FSH-1/20000000Silberlotflussmittel
Anwendung Hartlötflussmittel zum Löten von Kupfer, Kupferlegierungen, Messing, Rotguss, Stahl und Edelstahl.
Bestandteile Borverbindungen einfache und komplexe Fluoride der Alkalimetalle
Giftklasse 4
Bestellen Art. Nr. 3972546 .Fr. 49.00 / Do. Einkaufskorb
500g Pulver
Bestellen Art. Nr. 3972547 .Fr. 88.00 / Do. Einkaufskorb
1000g Pulver
Bestellen Art. Nr. 3972548 .Fr. 46.00 / Do. Einkaufskorb
500g Paste
Bestellen Art. Nr. 3972549 .Fr. 88.00 / Do. Einkaufskorb
1000g Paste
Wirktemperatur- bereich 500-800 ° C
Nachbehandlung Flussmittelrückstände dieses Typs sind korrosiv und müssen entfernt werden. Werkstück nach dem Löten auf ca. 300-400°C abkühlen und in Wasser tauchen. Das Flussmittel wird abgesprengt. Den Rest durch Bürsten in warmem Wasser und Spülen in fliessendem Wasser entfernen. Bei überhitzten Werkstücken beizen. Anlauffarben des Werkstücks, die in der Umgebung der Lötstelle beim Erhitzen entstehen können , falls erforderlich, gleichzeitig mit den Flussmittelrück-ständen durch Beizen entfernen. Die Zusammensetzung der Beize ist vom Grundwerkstoff abhängig.
Anwendung Wie nebenan jedoch speziell für Hartmetall-verbindungen und hochlegierte Stählen.
Bestandteile Borverbindungen einfache und komplexe Fluoride der Alkalimetalle
Giftklasse 4
Verp. Einheit. Bez. Form 500 g Pulver
1000 g Pulver

500 g Paste
1000 g Paste

Wirktemperatur- bereich 500-800 ° C
Nachbehandlung Flussmittelrückstände dieses Typs sind korrosiv und müssen entfernt werden. Werkstück nach dem Löten auf ca. 300-400°C abkühlen und in Wasser tauchen. Das Flussmittel wird abgesprengt. Den Rest durch Bürsten in warmem Wasser und Spülen in fliessendem Wasser entfernen. Bei überhitzten Werkstücken beizen. Anlauffarben des Werkstücks, die in der Umgebung der Lötstelle beim Erhitzen entstehen können , falls erforderlich, gleichzeitig mit den Flussmittelrück-ständen durch Beizen entfernen. Die Zusammensetzung der Beize ist vom Grundwerkstoff abhängig.
ISOLOT F-LH-100000Aluminium-Hartlötpulver ISOLOT T-LH-200000Aluminium-Hartlötpulver
Anwendung Flussmittel zum Hartlöten und Schweissen von Alu und Alulegierungen.
Bestandteile Hygroskopische Fluoride und Chloride
Giftklasse 5
Bestellen Art. Nr. 3972550 .Fr. 87.00 / Do. Einkaufskorb
500g Pulver
Bestellen Art. Nr. 3972551..Fr. 168.00 / Do. Einkaufskorb
1000g Pulver
Wirktemperatur- bereich 480 ° C
Nachbehandlung Die Flussmittelrückstände sind korrosiv und müssen beseitigt werden. Das geschieht mit verd. Salpetersäure und/oder mit heissem Wasser.
Anwendung Flussmittel zum Hartlöten und Schweissen
von Alu und Alulegierungen.
Bestandteile Nichthygroskopische Fluoride und Chloride
Giftklasse 5
Verp. Einheit. Bez. Form 500 g Pulver
Wirktemperatur- bereich 480 ° C
Nachbehandlung Rückstände können auf dem Werkstück gelassen werden. Ihre Entfernung kann mech. oder chemisch erfolgen.
ISOLOT F-SH-20000000Hartlotflussmittel
Hygroskopische Flussmittel: bei hygroskopischen Flussmitteln sind die Rückstände unbedingt zu entfernen!

N i c h t h y g r o s k o p i s c h e Flussmittel: bei nicht-hygroskopischen Flussmitteln können die Rückstände auf dem Werkstück belassen werden.

Vorsichtsmassregeln:
Um Ihrer Aufgabe gerecht werden zu können, enthalten die
meisten Flussmittel aggressive Stoffe. Dies bedingt die Beachtung elementarer, jedem Fachmann bekannter
Vorsichtsmassregeln:
- für gute Belüftung am Arbeitsplatz ist Sorge zu tragen
- Das Einatmen der entstehenden Dämpfe ist zu vermeiden
-Kontakt mit Haut, Augen und Mund sind zu vermeiden, gegebenenfalls sind ungeschützte Hautpartien mit einer Schutz bekleidung oder Schutzsalbe abzudecken. Nach der Arbeit sind die Hände zu waschen.

In der Schweiz entsprechen die Flussmittel den BAG-T-Vorschriften und sind entsprechend registriert und markiert.

Anwendung Hartlotflussmittel zum Löten von Kupfer, Kupferlegierungen, Messing, Bronze, Stahl und verzinktem Stahlblech.
Bestandteile Borverbindungen
Giftklasse frei
Bestellen Art. Nr. 3972542..Fr. 29.50 / Do. Einkaufskorb
500g Pulver
Bestellen Art. Nr. 3972543..Fr. 44.00 / Do. Einkaufskorb
1000g Pulver
Bestellen Art. Nr. 3972544..Fr. 28.50 / Do. Einkaufskorb
500g Paste
Bestellen Art. Nr. 3972545..Fr. 48.50 / Do. Einkaufskorb
1000g Paste
Wirktemperatur- bereich 750-1100 °C
Nachbehandlung Rückstände können auf dem Werkstück gelassen werden, da nicht hygroskopisch. Ihre Entfernung kann mechanisch (sand-strahlen) oder chemisch erfolgen.